Paradontitisbehandlung

Paradontose rechtzeitig und sicher behandeln
Zahnarztpraxis für Parandotose Behandlung

Fast jeder Zweite ist betroffen durch die Parodontitis und diese Erkrankung vom Zahnfleisch wird im Anfangsstadium von Patienten kaum entdeckt. Aktuell sollen sogar 12 Mio. Menschen in Deutschland an einer schweren Parodontitis erkrankt sein. Dies führt im langfristigen Verlauf zu Zahnverlust.

Deshalb empfehlen wir für Ihre Zahn- und Zahnfleisch Gesundheit den Dr. Chronz Behandlungsplan, der Sie automatisch erinnert für jährliche “Check-ups”.

Mögliche Zahnfleischerkrankungen werden frühzeitig identifiziert und sind besser behandelbar.

Wichtig: Die Parodontitis kann nicht rückgängig gemacht werden, sondern nur durch die zahnärztliche Behandlung gestoppt werden.

Wie geht eine Parodontitis Behandlung?

Der Ablauf der Behandlung folgt in 3 Stufen.

Stufe I - Vorbehandlung

In der ersten Phase der Behandlung erhalten Patienten eine Anleitung für die eigene Mundhygiene, um die bakteriellen Zahnbeläge täglich selbst möglichst vollständig entfernen zu können.

Unsere Prophylaxe-Fachkraft vermittelt Ihnen, wie Sie die Zahnzwischenräume optimal pflegen, denn selbst wenn Sie ordentliche 2 x am Tag 3 Minuten die Zähne putzen - reicht das nicht. Es wird maximal ⅔ vom Gebiss sauber.

In unserer Zahnarztpraxis werden zudem weiche und harte Beläge entfernt.

Ebenso werden irritierende Faktoren wie überstehende Füllungsränder oder Karies entfernt. Falls nötig, werden vor der Hauptphase Wurzelkanäle gefüllt oder nicht erhaltungswürdige Zähne gezogen.

Stufe II Parodontitis Therapie

Hierbei geht es um die Behandlung schwer zugänglicher Zahnfleischtaschen und Wurzel Gabelungen, an den Oberflächen der Zahnhälse und Zahnwurzeln. Abhängig vom Befund erfolgt dies unter örtlicher Betäubung.
In besonderen Fällen kann ein "offenes Vorgehen” notwendig sein.

Das Zahnfleisch wird entzündeten Stellen aufgeschnitten und zurückgeklappt, damit die zu reinigenden Stellen besser erreichbar sind. Falls die Parodontitis den Knochen angegriffen hat, kann dieser wieder geglättet werden. Abschließend wird das Zahnfleisch vernäht, so dass es eng am Zahn anliegt.

Stufe III Nachbehandlung

Mit unserem durchgängigen Behandlungskonzept erhalten Sie einen “recall” abhängig vom Befund und Status nach 4 Wochen.

Es sollte in regelmäßigen Abständen kontrolliert und bei Bedarf Beläge (Plaque) entfernt werden und die Zahnfleischtaschen gemessen. Die Abstände richten sich nach dem Schweregrad der Erkrankung.

Mit unserer Zahnmedizinischer Prophylaxe-Assistentin erstellen wir die richtige Mundhygiene sowie eine Einführung zu Interdentalbürsten. Insbesondere die korrekte Anwendung der Interdentalbürsten in den Zahnzwischenräumen trägt zum Behandlungserfolg bei.

Die Mitwirkung von Ihnen als Patient ist hier sehr wichtig.